Vita

Die in Deutschland aufgewachsene Sopranistin griechischer Abstammung Maria Amiradis absolvierte ihr Gesangsstudium an der Musikhochschule Stuttgart und vervollständigte ihre Ausbildung weiterhin bei Bernhard Adler (Wien) und Dennis Heath (Los Angeles) und Hans–Josef Kasper (Primstal).

Sie war Meisterschülerin u. a. von Christa Ludwig, Franzisco Araiza, James King und Magda Oliviero, und darüber hinaus Preisträgerin und Finalistin zahlreicher renommierter Gesangswettbewerbe, wie z.B. des Internationalen Koloraturgesang Wettbewerbes Stuttgart und des Bundeswettbewerb Gesang Berlin.

Zu ihren Opernpartien gehören neben den Partien des italienischen Belcanto Repertoires, wie Donizetti´s Lucia di Lammermoor, oder die Partie der Violetta aus Verdi´s La Traviata und die Partie der Adina aus dem L´Elisir d´amore, auch die Koloraturpartien Mozarts, wie die der Königin der Nacht aus Mozart's Zauberflöte.

Opernengagements führten sie u. a. an das Staatstheater am Gärtnerplatz / München( Königin der Nacht ), das Prinzregententheater München ( Lucia di Lammermoor ) und an das Nationaltheater / München( Königin der Nacht ).

Als Konzertsolistin sang sie u.a. mit dem  

Bayerischen Staatsorchester, den Stuttgarter Philharmonikern, den Jenaer Philharmonikern, den Münchner Symphonikern/ Prinzregententheater und den Dresdner Kapellsolisten/ Schlosskonzerte Neuschwanstein.